Schlagwörter

, , , , , , , ,

~ Silke Bicker ~ Der 21. März ist traditionell der „Tag des Waldes“, den die Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen bereits in den 1970er Jahren als Reaktion auf die globale Waldvernichtung ins Leben gerufen hat. 2013 ist er erstmals auch von der Generalversammlung der UNO proklamiert worden.

Im Folgenden finden Sie zur Grünen Lunge Wald und zu Lebewesen des Jahres 2014, die im Wald leben oder ihn kultivieren eine:

Kleine Linkliste

  • Bei Erdhaftig lesen Sie etwas zur Grünen Lunge Wald und warum stadtnaher Wald auch wichtig für Scheidungskinder ist.
  • Der Bund Deutscher Forstleute erkor den Schönbuch als Waldgebiet des Jahres!
  • Das Waldtier des Jahres ist der Wisent. Die Schutzgemeinschaft Deutsches Wild gibt Ihnen einen bebilderten Steckbrief.
  • Die Kleine Moosjungfer ist Libelle des Jahres und lebt in und an Hochmooren, die oft an ihren degenerierten Säumen bewaldet sind.
  • Das Dülmener Wildpferd hält die Landschaft des Merfelder Bruchs offen, so dass sich lichte Haine mit Mooren, Tümpeln und Wiesen abwechseln. Die Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen e.V. erkor die letzten deutschen Wildpferde zum Nutztier des Jahres.
  • Die Trauben-Eiche ist Baum des Jahres und birgt so manche Überraschung.
  • Giftpflanze des Jahres ist das Maiglöckchen. Es duftet im Frühsommer in schattigen Laubwäldern bevor die Blattknospen der Bäume aufspringen.
Advertisements