Schlagwörter

, , ,

asd~ Silke Bicker ~ Es geht …

  • um unser Trinkwasser,
  • um mögliche Schadstoffe in unseren Getränken, die fast alle auf Wasser als Grundlage basieren
  • um zu wenig erneuerbare Energien und
  • um zu viel genutzte fossile Brennstoffe und
  • um Formen der Landnutzung in Bezug auf den globalen Wasserverbrauch.

Alles in allem steckten der Dozent Winter und der beratende Ingenieur Mulisch sehr viel Wissen in dieses fachlich verfasste Sachbuch.

Mir persönlich ist zuviel Inhalt auf 223 Seiten und das vor allem wirklich inhaltlich gemeint. Denn die Autoren setzen viel Wissen rund die Gewinnung, Verteilung und Nutzung des Trinkwassers in fachlicher Hinsicht voraus. Es soll ein Buch für Interessierte sein, aber auch für Experten. Für Interessierte, die sich in die Materie Trinkwasser hineinarbeiten wollen, ist es zuviel des Guten und Experten dürften bereits vieles wissen. Hier wäre eine klare Definition der Leserschaft samt entsprechender Ansprache konkret sinnvoll gewesen. Denn so ist es weder noch, dazu mit sehr viel Zahlen und chemischen Kürzeln unterlegte Texte. Alles andere als gut verständlich für ein an private Leser gerichtetes Buch. Wohl zur Auflockerung gedacht, tatsächlich leider eher verwirrend, tauchen ab und zu Zitate aus bekannten Romanen oder Filmen, wie etwa der Feuerzangenbowle auf, an die nahtlos wiederum viele Informationen gereiht werden, inklusive chemischer Reaktionsgleichungen.

Texte müssten deutlich mehr untergliedert sein. Oft erklärt sich das, was man eigentlich unter einer Textüberschrift erwartet zu erfahren, erst zwei Seiten später. Vorher kommt eine kurze Abhandlung zur Geschichte über Gleichungen bis zum eigentlichen Thema. Das Buch erscheint so, als ob zwar ein Inhaltsverzeichnis zu Beginn des Schreibens erstellt wurde, ein klares Konzept samt Zielgruppenbestimmung und klarer Seitenstruktur aber vermieden wurde. Diese Wirkung zieht sich durchs gesamte Buch. So schlagen die Autoren einen weiten Bogen ohne ihre interessierten Laien wirklich mitzunehmen.

Fazit

Für in Chemie und Ökotoxikologie bewanderte Laien vermutlich gut verständlich, für alle anderen interessierten Laien eher nicht.

MULISCH, H-M.; WINTER, W. (2014): Ressource Trinkwasser, wissen, was wir trinken, oekom Verlag,

Advertisements