Schlagwörter

, , , ,

~ Silke Bicker ~ Keine Review sondern Preview 😉 und mir in Zeiten von Pegida ein besonderes Bedürfnis auf diese Ausstellung aufmerksam zu machen. Hans Calmeyer war ein Osnabrücker Rechtsanwalt, der in den 1940er Jahren 

als Verwaltungsjurist in den besetzten Niederlanden zwischen 1941 und 1945 Tausende von Juden vor der Deportation in die Vernichtungslager der Nazis zu bewahren. Diese neue Ausstellung

Ein Rechtsanwalt im Unrechtsstaat – Calmeyers verwaltungsrechtlicher Rettungswiderstand 1941–1945

hatte ihre Premiere auf dem Deutschen Anwaltstag in Köln und wurde dann in Regensburg, Berlin, Oldenburg und Münster gezeigt. Bisheriger Höhepunkt war die Station im Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe. Erstmalig wird diese neue Calmeyer-Ausstellung auch in Calmeyers Heimatstadt Osnabrück zu sehen sein. Für diese Ausstellung konnte Dr. Castan charakteristische Originalfälle von »Calmeyer-Juden« in niederländischen Archiven ausfindig machen und anschaulich darstellen. Ein spannendes Stück Zeitgeschichte, das neben Calmeyers Rettungswerk auch dessen Tragik und Dilemma zeigt.

Ausstellungsdauer: 23.01. – 15.03.2015
Ort: Remarque-Friedenszentrum, Markt , 49074 Osnabrück
Information: Obiger Link und in der linken Seite der aufgehenden Website auf „Aktuelles“ klicken sowie beim NDR in diesem Text mit Bildern zur Ausstellung und in diesem Kurzfilm
Parkhäuser in der Nähe: Parkgaragen Vitihof, Nikolaiort und Altstadt

Quelle: Information via NDR, Regionalnachrichten Niedersachsen und Remarque-Friedenszentrum v. 22.01.2015

Advertisements