~ Silke Bicker ~ Wer seinen Urlaub an Nord- oder Ostsee verbringt, ist umgeben von Vögeln: auf Watt oder Bodden, mit Schiffen mitfliegend, auf den Inseln oder an der Küste, von morgens bis abends… Seeschwalben, Möwen, Austernfischer, Tauchenten oder Strandläufer sind in der Luft, am Boden, auf und über dem Wasser allgegenwärtig. Für alle, die Vögel mögen sich aber (noch) nicht so richtig auskennen, verfasste der Biologe Rainer Borcherding dieses Bestimmungsbuch. Er geht dabei über die üblichen Steckbriefe hinaus und nimmt die Federn mit dazu. Denn gerade für Menschen ohne Fernglas ist die Bestimmung oft schwierig und Federn liegen häufig herum. Diese sind so einmalig wie Fingerabdrücke.
Über 80 Seevögel beschreibt der Autor detailliert und allgemeinverständlich:

Wie lebt der Vogel?
Was sind seine Besonderheiten?
Wo überwintert er?
Wann brütet er?
Wie häufig ist er an deutschen Küsten anzutreffen?
Wie sieht er aus?
Wie sehen seine Federn aus?

Zu jedem Vogel gibt es ein Bild der wichtigsten Federtypen und natürlich zu dem Tier selbst 🙂 Die Bilder sind groß genug, um Vergleiche mit einer Feder in Ihrer Hand und dem Bild im Buch anzustellen. Dazu gibt es eine präzise und kurze Beschreibung, die lang genug für alles Wissenswerte in Kürze bietet. Alles in allem ist dieses Buch sehr informativ und übersichtlich aufgebaut. Sogar ein Linear findet sich auf der Innenseite des Umschlags und eine klappbare Skizze auf der die Federtypen anhand eines Beispiels übersichtlich erklärt werden. So können selbst blutige Laien schnell Erfolgserlebnisse feiern.

BORCHERDING, R. (2015): Seevögel und ihre Federn, Wachholtz Verlag

Advertisements